Der Kunstdetektiv ermittelt: Was ist wertvoller? Ein Barockrahmen oder ein zerrissenes Gemälde?

Heute berichte ich wieder etwas über meine Arbeit als Kunstdetektiv. Diesmal geht es um einen Trugschluss, der fast eine Menge Geld gekostet hätte, weil man die falschen Dinge behalten will.

Kunstdetektiv Peter Zachmyc repariert Riss in einem interessanten Werk von Ernst TaubertSo erging es vor einiger Zeit einer Kundin, die uns einen monströsen Barockrahmen verkaufen wollte – ohne Gemälde drin. Sie war der Meinung, dass dieser Rahmen wertvoll sei. Das war schlichtweg falsch! Diese Rahmen sind so was von aus der Mode, das wir sie z.Zt. zu Hauf verschenken…also, wer einen will, bitte melden…

Aber wieder zurück zur Geschichte. Nach der Frage, wo den das dazugehörige Gemälde sei, antwortete die Dame, das es zerrissen sei und im Keller zur Abholung für den Sperrmüll vorgesehen ist. Es dauerte nicht lange und wir bekamen dieses Gemälde zur Prüfung und Schadensermittlung.

Naja, es war schon ein Riesen Trümmer, aber ein interessantes Werk von Ernst Taubert. Der ca. 40 cm lange Riss war schnell geflickt und letztlich kam das Gemälde wieder in seine gewohnte Umrahmung und kann nun für einige 1.000 Euro verkauft werden. Der Rahmen hätte der Kundin übriges nur 50-60 Euro eingebracht.

Auch in diesem Fall konnte ich als Kunstdetektiv mit seinem Wissen und Dienstleistungen helfen und ein interessantes Kunstobjekt für die Nachwelt erhalten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Spamschutzcode. Pflichtfeld *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>